Wer Geld verdienen möchte, ohne dabei einer regelmäßigen und verpflichtenden Arbeit nachgehen zu müssen, kann sich natürlich auch nebenbei ein kleines Einkommen schaffen. Dies kann man zum Teil ohne jeglichen Aufwand erzielen und damit ist nicht das sogenannte „Passive Einkommen“ gemeint, wo Sie angeblich ganz ohne Arbeit Geld verdienen. Dennoch gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Sie fast ohne jeglichen Aufwand Geld nebenbei verdienen können.

Ohne Arbeit entspanntes Geld verdienen

Wenn Sie ein eigenes Auto besitzen, bieten sich bereits einige Möglichkeiten an, um ohne großen Aufwand Geld zu verdienen. Wie wäre es, wenn Sie Werbung an Ihrem Auto anbringen? Im Internet gibt es diverse Anbieter, die mit Firmen zusammenarbeiten und sowohl kleine, als auch große Aufträge vermitteln. Je nach Fabrikat, Werbefläche und Dauer variiert dabei die Auszahlungshöhe.

Wenn Sie viel pendeln und gerne mit Menschen in Kontakt treten, dann ist eine Fahrgemeinschaft eine gute Alternative, um einen Teil der Fahrtkosten zu decken. Auf entsprechenden Internetportalen können Sie Ihren Fahrdienst anbieten. Gelegentlich ergeben sich dadurch gleichbleibende Fahrgemeinschaften und damit ein dauerhafter Nebenverdienst.

Eine weitere Methode, die sich für Autofahrer anbietet, sind Lieferungen. Während Post- und Lieferdienste für die Zustellung mindestens einen Tag benötigen, können Sie eine private Lieferung innerhalb weniger Stunden tätigen. So können Sie hier und da mal ein Päckchen für jemanden mitnehmen. In öffentlichen Netzwerken gibt es gelegentlich derartige Anfragen.

Verdienen Sie Geld durch private Verkäufe

Haben Sie bereits Ihren Keller entrümpelt? Dabei lassen sich die ein oder anderen Schätze finden. Wichtig ist es, nicht sofort Geld damit zu machen. Überlegen Sie sich genau, wann Sie das meiste Geld damit verdienen können. Ein Karton voll mit Bastelutensilien oder dicken Pullis verkauft sich im Herbst deutlich besser als im Frühjahr. Wiederum verdienen Sie im Frühjahr mehr Geld, wenn Sie Fahrräder oder Outdoor-Artikel verkaufen.

Beachten Sie dabei auch die Plattform, auf der Sie Ihre Sachen anbieten. Es soll schließlich viele Menschen erreichen und auch ansprechen. Gestalten Sie die Annonce so, dass Sie auf die Interessenten informativ, aber nicht erdrückend wirkt. Ein passendes Foto ist dabei das Wichtigste. Oft erhöht sich der Preis allein durch den ersten Blick. Vielleicht nehmen Sie kleine Schönheitsreparaturen vor und reinigen den Artikel, bevor Sie diesen zum Verkauf anbieten.

Sind Sie kreativ oder basteln gerne? Dann ist es für Sie kein Aufwand, etwas für andere Personen herzustellen. Karten für jeden Anlass lassen sich neben vielen anderen Unikaten im Internet gut verkaufen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie nur eine kleine Menge pro Monat verkaufen, da ansonsten ein Gewerbe angemeldet werden muss.

Geld verdienen mit Ihrer Wohnung

Wenn Sie nichts dagegen haben, fremde Personen in Ihre Wohnung zu lassen, dann bieten Ihre eigenen vier Wände eine weitere Möglichkeit, um Geld zu verdienen – Couchsurfing zum Beispiel.

In Großstädten sind Wohnungen und Pensionen rar. Deshalb suchen Touristen, Studenten und Pendler mittlerweile nach bezahlbaren Alternativen. Privatpersonen bieten daher ihr Sofa als Übernachtungsmöglichkeit an und dies funktioniert sogar so gut, dass es sich zu einem neuen Trend entwickelt.

Sollten Sie selbst für längere Zeit nicht zu Hause sein, können Sie auch die gesamte Wohnung (natürlich nach Absprache mit dem Eigentümer) für einen bestimmten Zeitraum untervermieten.

Weitere Tipps zum Einkommen ohne Nebenjob:

Entsorgen Sie Ihre Altkleider

      Statt die Altkleider selbst zu verlaufen, können Sie diese auch über H&M entsorgen lassen. Für jede gefüllte Tüte erhalten Sie sogar einen H&M Rabattgutschein.

Kontoeröffnung
Viele Banken bieten bei der Eröffnung eines Girokontos eine Gutschrift in Höhe von bis zu 150€. Oftmals sind diese jedoch mit Bedingungen verbunden, wie z.B. dass dieses Girokonto als Gehaltskonto genutzt werden muss.

Werbeschilder
Schild aufstellen und mal eben 100€ erhalten – Bauhaus bietet dies für das Aufhängen eines Werbeschildes an. Fragen Sie einfach in Ihrem Bauhaus nach, ob solch eine Aktion aktuell verfügbar ist und was die Bedingungen hierfür sind. Meist muss das Schild mind. 1 Jahr sichtbar angebracht werden.

Fazit: Es gibt viele Varianten die Haushaltskasse ein wenig aufzustocken. Damit Ihnen dies dauerhaft gelingt, sollten Sie nicht alle Möglichkeiten auf einmal ausschöpfen, sondern das ausprobieren, was Ihnen auch wirklich zusagt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here